Logo Kanton Bern / Canton de BerneKultur

Neuerscheinungen Archäologie

Der Archäologische Dienst des Kantons Bern veröffentlicht seine Untersuchungsergebnisse im Jahrbuch «Archäologie Bern / Archéologie bernoise» sowie in Monografien.

Das ländliche Haus des 16. und 17. Jahrhunderts im Berner Jura

Seit den 1990er-Jahren hat der Archäologische Dienst des Kantons Bern im Berner Jura mehrere ländliche Gebäude untersucht. Die ältesten dieser Gebäude stammen aus dem späten Mittelalter und besassen ein flach geneigtes Walmdach, das ihnen einen archaischen Charakter verleiht. Einige Gebäude verfügten über einen steinernen Rauchfang (tué) oder eine gewölbte gemauerte Küche.

Das vorliegende Werk umfasst Teil- oder Gesamtauswertungen von sieben ländlichen Gebäuden aus dem 16. und 17. Jahrhundert. In zwei Fällen gibt das Fundmaterial aus ergänzenden archäologischen Ausgrabungen Einblicke in den Alltag der einstmaligen Hausbewohnerinnen und -bewohner.

Christophe Gerber und Jonathan Frey, La maison rurale des 16e et 17e siècles dans le Jura bernois. Un quart de siècle d’archéologie du bâti : de Grandval à Villeret et d’Évilard à Sornetan. Hefte zur Archäologie im Kanton Bern 13. Bern 2024. 240 Seiten, 249 Farbabbildungen, Preis: CHF 34.– (zuzgl. MwSt.). ISBN 978-3-9525608-4-6.

Die Ufersiedlungen von Sutz-Lattrigen 3830 bis 3560 v. Chr. und ihre Kontaktnetze

In der zweibändigen Publikation zu den Ufersiedlungen von Sutz-Lattrigen 3830–3560 v. Chr. werden die Ergebnisse der Tauchgrabungen von 1991 bis 2003 vorgelegt.

Dank dendrochronologischen Analysen können vier Siedlungen rekonstruiert werden. Die typochronologische Auswertung der Funde, ergänzt mit Untersuchungen von Herstellungstechnik und Rohmaterialherkunft, zeigen die Entwicklung der materiellen Kultur und geben Hinweise auf Wirtschaftsformen und weitreichende Kontaktnetze.

Regine Stapfer et al., Die Ufersiedlungen von Sutz-Lattrigen 3830 bis 3560 v. Chr. und ihre Kontaktnetze. Hefte zur Archäologie im Kanton Bern 12 / Cahiers d’archéologie du canton de Berne 12. 2 Bde. Bern 2023. 812 Seiten, 526 Farbabbildungen, Preis: CHF 78.– (zuzgl. MwSt.). ISBN 978-3-9525608-3-9.

 Jahrbuch «Archäologie Bern / Archéologie bernoise 2023»

Das neue Jahrbuch des Archäologischen Dienstes des Kantons Bern gibt einen guten Überblick zu den wichtigsten Untersuchungen und Entdeckungen im Kanton Bern 2022: So geht es um jungsteinzeitliche Pfahlbauten in Sutz-Lattrigen, Keltengräber in Köniz und um die Prospektionen in der keltisch-römischen Siedlung auf der Engehalbinsel in Bern. Zufallsfunde aus Grossaffoltern und Zweisimmen zeigen, dass auch abseits bekannter Fundstellen archäologische Entdeckungen möglich sind, und Elchknochen aus Höhlen am Hohgant belegen, dass diese Grosswildart bei uns bis ins Mittelalter heimisch war.

Grössere Aufsätze widmen sich unterschiedlichen Themen wie einem jungsteinzeitlichen Grab bei Niederried am Brienzersee, neuen bronzezeitlichen Funden aus Boltigen im Simmental, geophysikalischen Untersuchungen an Grabhügeln im Forst, einem frühmittelalterlichen Friedhof in Tramelan und der Restaurierung von Ruinen.

Archäologie Bern / Archéologie bernoise 2023. Jahrbuch des Archäologischen Dienstes des Kantons Bern 2023 / Annuaire du Service archéologique du canton de Berne 2023. Bern 2023. 336 Seiten, 392 Abbildungen. Preis: 56 Franken (zuzgl. MwSt.). ISBN 978-3-9525608-2-2.

  • Publikation bestellen.

  • Übersicht aller Publikationen.

Seite teilen