Logo Kanton Bern / Canton de BerneKultur
  • de
  • fr

Entwicklungs- und Werkbeiträge für Theater- und Tanzschaffende

Die kantonale Kulturförderung schreibt die Entwicklungs- und Werkbeiträge 2022 für professionelle Berner Theater- und Tanzschaffende aus. 

Die Entwicklungs- und Werkbeiträge ermöglichen:

  • Kreationsprozesse neuer Vorhaben
  • Weiterentwicklungen bestehender Arbeiten
  • Aufwändige Entstehungsprozesse

Die Ausschreibung richtet sich an Einzelpersonen und Kollektive.

Wer wird gefördert

Professionelle Berner Theater- und Tanzschaffende sowie Kollektive aus allen künstlerischen, pädagogischen, technischen und organisatorischen Theater- und Tanzberufen

Wie wird gefördert

  • Bewerbung via elektronisches Gesuchsportal bis Freitag, 9. September 2022
  • Für die Entwicklungs- und Werkbeiträge 2022 stehen insgesamt CHF 100'000 zur Verfügung.
  • Beitrag pro Vorhaben maximal CHF 20'000

Die Beiträge werden auf Empfehlung der deutschsprachigen Theater- und Tanzkommission vergeben.

Les bourses de perfectionnement et de formation continue, ainsi que les bourses de développement sont octroyées par la Commission intercantonale des arts de la scène (Cicas) des cantons de Berne et du Jura. Le fOrum culture soutient la création et la diffusion dans son territoire et lance un appel à projets pour la saison 2023–2024.

Was wird vorausgesetzt

Einzelpersonen
  • Gesetzlicher Erstwohnsitz im Kanton Bern seit mindestens 10. September 2020
  • Überzeugender Leistungsausweis bzw. mindestens fünf Jahre Tätigkeit

Kollektive

  • Gesetzlicher Erstwohnsitz im Kanton Bern von mindestens der Hälfte der Mitglieder seit mindestens 10. September 2020 
  • Sitz des Kollektivs im Kanton Bern
  • Überzeugender Leistungsausweis bzw. mindestens fünf Jahre Tätigkeit

Einzureichende Unterlagen

  • Aussagekräftiges Konzept des geplanten Vorhabens (inkl. Ziele)
  • Realisierungszeitplan
  • Budget (inkl. Lebenshaltungskosten) und beantragter Beitrag
  • Kurzlebenslauf bzw. Kurzlebensläufe mit Aussagen zu Person und Ausbildungen (max. je 1 A4-Seite)
  • Dokumentation der bisherigen professionellen Tätigkeit als Tanz- bzw. Theaterschaffende*r (max. 3 A4-Seiten)
  • Nachweis des gesetzlichen Erstwohnsitzes im Kanton Bern (Wohnsitzbescheinigung/Niederlassungsbewilligung)

Die eingereichten Vorhaben dürfen erst nach Bekanntgabe der Entscheide umgesetzt werden. Alle Bewerberinnen und Bewerber werden voraussichtlich  Ende November 2022 schriftlich über die Entscheide informiert.

Was wird nicht unterstützt

  • Beiträge an Erstausbildungen, Umschulungen oder Weiterbildungen an Hochschulen und Fachhochschulen (CAS-, DAS-, MAS-Studiengänge)
  • Produktionsbeiträge oder Beiträge an Projekte, die auch als budgetierter Teil einer Theater- oder Tanzproduktion umsetzbar sind
  • Projekte im Rahmen von Ausbildungen/Ausbildungsstätten
  • Investitionen in Infrastruktur und Ausrüstung
  • Unvollständige oder zu spät eingereichte Dossiers werden nicht berücksichtigt.
  • Gesuchsportal

Seite teilen