Logo Kanton Bern / Canton de BerneKultur
  • de
  • fr

Literaturpreise 2022 des Kantons Bern

Die Kulturförderung des Kantons Bern freut sich, die Preisträgerinnen und Preisträger der diesjährigen Literaturpreise bekanntzugeben. 2022 vergibt der Kanton Bern auf Empfehlung der deutschsprachigen Literaturkommission 6 Literaturpreise für herausragende literarische Arbeiten.

Vier Autorinnen und zwei Autoren erhalten je einen Literaturpreis in der Höhe von 10'000 Franken:

Martin Bieri für «Unentdecktes Vorkommen» (Gedichte, Allitera Verlag)
Thomas Duarte für «Was der Fall ist» (Roman, Lenos Verlag)
Eva Maria Leuenberger für «Kyung» (Lyrik, Droschl Literaturverlag)
Johanna Schaible für «Es war einmal und wird noch lange sein» (Bilderbuch, Carl Hanser Verlag)
Noemi Somalvico für «Ist hier das Jenseits fragt Schwein» (Roman, Vorland & Quist Verlag)
Amanda Wettstein für «Peter und Greti. Eine Enkelin erzählt» (Erzählung, Lokwort Verlag)

Im Lesejahr 2021/22 hat die deutschsprachige Literaturkommission des Kantons Bern 96 Werke evaluiert. Berücksichtigt wurden aktuelle Buchpublikationen aller Gattungen, öffentlich aufgeführte Theaterstücke, Hörbücher und -spiele, Spoken-Word-Texte sowie Kinder- und Jugendbücher.

Die öffentliche Verleihung der Literaturpreise findet zusammen mit denjenigen der Stadt Bern sowie dem von Stadt und Kanton Bern gemeinsam vergebenen Grossen Literaturpreis am Mittwoch, 23. November, im Yehudi Menuhin Forum, statt.

  • zurück zur Übersicht

Seite teilen